Hase und Igel oder Lügen haben lange Beine

Ein Figurentheaterstück für alle ab 3 Jahren

Frei nach dem Märchen der Brüder Grimm
für das Figurentheater bearbeitet von denk:spiel

 

Herrn Hase ist kein Weg zu weit, keine Gefahr zu groß, keine Aufgabe zu schwer.
Kein Wunder, er ist ein Held. Jedenfalls in seiner Phantasie.?

Herr Igel ist das genaue Gegenteil. Er bleibt gerne zu Haus, wo er sich um seinen Rübenacker kümmert.
Jeden Tag kommt Herr Hase vorbei und erzählt von seinen Abenteuern.
„Tolle Geschichten“, schwärmt Frau Igel. „Angeberei“, findet ihr Mann.

Herrn Igel wird es irgendwann zu dumm. „So ein Aufschneider. Soll er doch mal zeigen was in seinen Hasenbeinen steckt!“

Mit List, Lust und leichtem Gepäck zaubert Max Tröbinger den Märchenklassiker auf die Bühne. Anders als im Original der Grimms, erlebt das Publikum, dass Freundschaft zwischen ungleichen Partnern möglich ist und wie ein Konflikt die Beteiligten am Ende näher bringt.

  

Produktion: Verein denk:spiel

Regie: Annika Pilstl

Spiel: Maximilian Tröbinger

Figurenbau und Ausstattung: Gerti Tröbinger

Musik: Elisabeth Gasztner

Projektleitung: Manfred Forster, Gerti Tröbinger

Dauer: ca. 45 Minuten